Mario Tamponi Zurück Zurück
Copyright © 2018 Mario Tamponi - www.europress-berlin.de
Intervistati/Interviewpartner Abbado Claudio Agnelli Gianni, FIAT-Chef Agnelli Susanna, sottosegretario agli Esteri Aiuti Fernando, Leiter des Immunologischen Instituts der „Università La Sapienza“ Aliberti Lucia Andreotti Giulio Antonioni Michelangelo Apel Hans, ehem. Finanz- und Verteidigunsminister unter der Ära Schmidt Arbore Renzo Armani Giorgio, Modemacher Aznavour Charles Bassani Giorgio, Schriftsteller Baudo Pippo Bearzot Enzo, Träner der italienische Nationalelf Beckenbauer Franz Benigni Roberto Bentivogli Franco, Segretario generale Metalmeccanici della CISL Benvenuto Giorgio, UIL Berlusconi Silvio Bertolucci Bernardo, Regisseur Beuys Joseph Birkenbeul Hans, Pressesprecher des Berliner Innensenators und zuständig für den Verfassungsschutz Bocca Giorgio Börner Holger, Hessischer Ministerpräsident Bonino Emma Bonvecchio Claudio, direttore ICE Germania Bozzo Baget, Priester und Europaabgeordneter Brandt Willy, SPD-Parteivorsitzender Brass Tinto, Regisseur Bucci Flavio Calvino Italo Cappelli Carlo Alberto, Intendant der Arena di Verona Capria Nicola, Italienischer Außenhandelsminister Carniti Pierre, CISL-Vorsitzender Carpi de Resmini Filippo, presidente Automobil Club, Roma Carrà Raffaella Celentano Adriano Chailly Riccardo, Chefdirigent des „Radio- Symphonie-Orchesters Berlin“ Ciulli Roberto, Schauspieldirektor der Städtischen Bühnen Köln Contucci Orlando, Italienischer Botschafter in Bonn Cossiga Francesco, Italienischer Staatspräsident Cotugno Toto Craxi Bettino Cucchi Enzo, Maler-Star Dalla Lucio, Rock-Poet Danzer Bruno, Bürgermeister von Karsfeld De Benedetti Carlo De Chirico Giorgio De Crescenzo Luciano De Michelis Gianni Del Turco Ottaviano Derossi Pietro, Architetto e docente Uni Torino Deserti Luigi, Direttore generale ICE, Roma Di Lorenzo Giovanni, Chefredakteur von Tagesspiegel Diepgen Eberhard, Regierender Bürgermeister von Berlin Donner Wolf Drewitz Ingeborg, Schriftstellerin Eco Umberto Ehmke Horst, SPD-Vorstand Eppler Erhard, SPD-Vorstand Fellini Federico Ferraris Luigi Vittorio, Italienischer Botschafter in Bonn Fioret Mario, Sottosegretario agli Esteri Fo Dario Foschi Franco, Staatssekretär im italienischen Außenministerium Freiherr von Wechmar Rüdiger, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Rom Funcke Lieselotte, Ausländerbeauftragte der Bundesregierung Galbraith John Kenneth, Von der Harward-University (USA), Wirtschaftsexpert Galinski Heinz, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin Gardoni Fausto, Vorstandsvorsitzender der deutschen FIAT Automobil AG Gaus Günter, ehm. Chefredakteur des „Spiegel“, eh. „ständiger Vertreter“ der Bunderegierung in der DDR: Gava Antonio, Italiens Innenminister Geissendorfer Hans Wilhelm, Filmregisseur Geißler Heiner, Generalsekretär der CDU Genscher Hans Dietrich, Bundesaußenminister Giacchieri Renzo, Intendant der Arena di Verona Glotz Peter, Berliner Senator für Wissenschaft und Forschung, Bundesgeschäftsführer der SPD Gollwitzer Helmut, Professor für Theologie und Schriftsteller Gordimer Nadine, südafrikanische Apartheid-Schriftstellerin Gräfer, Hessicher Kultusminister Granelli Luigi, Staatssekretär im italienischen Außenministerium Grassi Paolo, direttore della Scala di Milano Gregotti Vittorio, architetto Grolle Joist, Hamburger Schulsenator und Präsident der Kultusministerkonferenz Günther Herbert, Hessischer Justizminister Guttuso Renato Habermehl Karl-Otto, Direktor des Instituts für Klinische und Experimentelle Virologie der FU Berlin Hartl Hans, Gewerkschaft Nahrung Genuß Gaststätten in München Herbst Hugo, Deutsche Zentrale für Tourismus in Italien/Mailand Jackson Jesse, US-Bürgerrechtler Janßen Hans, IG-Metall-Vorsitzender John Barbara, Ausländerbeauftragte des Berliner Senats Jotti Nilde, Präsidentin des Italienischen Parlaments Kelly Petra Kissinger Henry Kohl Helmut Krix Karl, Direktor der Friedrich-Ebert-Stiftung Rom Lahn Lothar, Deutsher Botschafter in Italien Lama Luciano, Gewerkschaftsführer der CGIL La Pergola Antonio, Italiens Europaminister Lizzani Carlo, Filmregisseur Loderer Eugen, IG-Metall-Vorsitzender Löwenthal Richard, Professor für Außenpolitik an der Freien Universität Berlin Lollobrigida Gina Loren Sophia Lüder Wolfgang, Berliner Senator für Wirtschaft Lummer Heinrich, Berliner Senator für Inneres Maraini Dacia Marchetti Alessandro, Leiter des „Teatro Sette“/Mailand Martiny Anke, Vorsitzende der deutsch-italienischen Parlamentarierkommission Masina Giulietta Mc Namara Robert, von 1960 bis 1968 US-Verteidigungsminister, Präsident der Weltbank bis 1981 Mentana Franco, Chefredakteur der Gazzetta dello Sport Milva Montalcini Rita Levi Montezemolo Luca Cordero Moravia Alberto Moretti Nanni, Regisseur Müller Hansi Müller Siegfried, IG-Metall-Vorstand / Ausländer Muti Riccardo Napolitano Giorgio Nannini Gianna Nesi Nerio, Präsident der Banca Nazionale del Lavoro Nono Luigi Orlando Leoluca Pätzold Erich, Überwacher der Arbeit des Berliner Verfassungsschutzes Pandolfi Filippo Maria, Italienischer Landwirtschaftsminister Pannella Marco, Leader der Partito Radicale Italiano Pantaleone Michele, scrittore antimafia Pavarotti Luciano Pieroth Elmar, Berliner Senator für Wirtschaft und Arbeit Placido Michele, Hauptdarsteller von „Allein gegen die Mafia“ und „Pizza connection“ Quiring Holger, Direktor der Friedrich-Ebert-Stiftung Rom Rappe Hermann, Vorsitzender der IG Chemie-Papier-Keramik Rau Johannes Reviglio Franco, Italienischer Finanzminister Ricciarelli Katja, Opernsängerin Richter Heinz, DGB-Bundesvorstand Rivera Gianni Rolando Stefano, Ministerialdirektor für den Bereich Information im italienische Regierungsstab Rommel Manfred, Oberbürgermeister von Stuttgart Rossi Aldo, Architetto Rummenigge Karl-Heinz Ruth Friedrich, Botschafter der Bundesrepublik in Italien Sanguineti Edoardo, Schriftsteller Sarti Ferruccio, ICE Düsseldorf Scalfaro Oscar Luigi, Italienischer Innenminister, Staatspräsident Scheel Walter, ehm. Bundespräsident Schily Otto Schlieter Erhard, Fremdenverkehrsdirektor von Köln Schnoor Herbert, Landesinnenminister von Nordrhein-Westfalen Scholz Rupert, Berliner Senator für Bundesangelegenheiten Schön, Träner der deutschen Nationalelf Segal Jakob, früher Direktor des Instituts für allgemeine Biologie an der Humboldt-Universität Berlin Signorello Nicola, Italienischer Minister per il Turismo e Spettacolo Sinopoli Giuseppe Solari-Bozzi Onofrio, Botschafter Italiens in der Schweiz Solera Alberto, ambasciatore d’Italia nella DDR Sordi Alberto, Schauspieler Spadolini Giovanni, Italienischer Ministerpräsident, Verteidigungsminister Späth Lothar, Ministerpräsident von Baden-Württemberg Spini Valdo, stellvertr. Vorsitzender der PSI Staeck Klaus, grafico satirico Staller Ilona (Cicciolina), Pornostar im Italienischen Parlament Stoltenberg Gerhard, Bundesfinanzminister Strauß Franz-Josef, Ministerpräsident von Bayern Strehler Giorgio Tognoli Carlo, sindaco di Milano Trapattoni Giovanni Trentin Bruno, Vorstandsmitglied der italienischen Gewerkschaft CGIL Valitutti Salvatore, Italienischer Kultusminister Vanni d’Archirafi Raniero, Italienischer Botschafter in Bonn Verquin Jacques, Beauftragter der Europäischen Kommission für den Bereich der Freizügigkeit der Arbeitnehmer der EG Verrecchia Anacleto, filosofo e scrittore Versace Gianni, Modemacher Vetter Heinz Oskar, DGB-Vorsitzender Visco Giuseppe, Chefarzt am Krankenhaus Spallanzani Vita Giuseppe, Schering-Vorstandsvorsitzender Vitti Monica Vogel Hans-Jochen, SPD-Parteivorsitzender und Kanzler-Kandidat von Dohnanyi Klaus, Bürgermeister von Hamburg von Loeffelholz Bernhard, Direktor der Dresdner Bank AG und Geschäftsführer des Kulturkreises im Bund der deutschen Industrie von Weizsäcker Richard, Bundespräsident Wagenbach Klaus, Verläger Wagner Horst, Vorsitzender der IG Metall von Berlin Wallmann Walter, Frankfurts Oberbürgermeister Wallraff Günter Warneke Heinz, Geschäftsführer AMK Berlin Weidhaas Peter, Direktor der Frankfurter Buchmesse Wertmüller Lina Winter Judi, Schauspielerin Wulf-Mathies Monika, Gewerkschaftsvorsitzende der ÖTV Zuleeg Manfred, Staatsrechtler, Professor an der Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt